Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Sie sind nicht mehr aufzuhalten!

Die freien Künstler und Kunstprojekte schließen sich zusammen und melden sich zu Wort. Und das ist angesichts der täglich zunehmenden Bedrohung ihrer Existenz auch dringend notwendig. Darüber gibt schon allein unser Blog reichlich Zeugnis ab.

Ob die Initiative Haben und Brauchen mit ihrem Manifest, das Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen mit ihrem Positionspapier oder Die Koalition der freien Szene mit ihrem offenen Brief vom 12.03.12 (mit einer offenen Petition zum online Mitzeichnen). Die Forderungen und Argumente sind im Wesentlichen gleich.

  • Wir schaffen eine Basis dafür, dass Berlin (noch!) weltweit der angesagte Standort für zeitgenössische Kunst ist und tragen dadurch wesentlich zum Image der Stadt bei.
  • Wir stehen für genau die dynamische Entwicklung, mit der auch der Standort Berlin unter dem Label „Kreativszene“ weltweit Werbung macht.
  • Wir fordern angemessene Honorare für Künstler/innen, Kurator/innen und andere Projektbeteiligte, Sicherung bzw. Schaffung kostengünstiger (Produktions)räume (u. a. durch Veränderung der  Liegenschaftpolitik), sowie andere / flexiblere Förderstrukturen (heute stehen nur noch 2,5% des Berliner Kulturetats für disponible Mittel zur Verfügung gegenüber 10% vor 10 Jahren).
  • Wir wehren uns gegen den sich abzeichnenden Paradigmenwechsel von Kulturförderpolitik hin zu einer Investitionspolitik, die die Künste in freien Strukturen primär Verwertungszwängen aussetzt und damit die Autonomie der Kunst beschädigt und die gesellschaftliche Funktion von Kunst marginalisiert.
  • Was die Stadt der Kunst geben sollte, ist schlicht ein Anteil von dem, was die Kunst der Stadt gegeben hat und weiterhin gibt.

Haben und Brauchen:

http://www.habenundbrauchen.de/

Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen:

http://tutoren.tinka.cc/sites/tutoren.tinka.cc/files/2_Netzwerk-Brief_an_Parteien_13-02-2012_0.pdf

http://tutoren.tinka.cc/en/node/35

Die Koalition der freien Szene:

http://www.openpetition.de/petition/online/koalition-der-freien-szene-offener-brief-an-die-stadt-berlin

http://www.radialsystem.de/Koalition/Koalition%20der%20Freien%20Szene_Offener%20Brief_FINAL_12%2003%202012.pdf

Die Presse:

http://www.taz.de/Offener-Brief-der-Freien-Kulturszene/%2189559/

http://www.creative-city-berlin.de/de/news/2012/03/12/offenerbriefandiestadt_berlin/

http://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=6693&catid=126

http://www.tip-berlin.de/kultur-und-freizeit-theater-und-buehne/berlins-frei-szene-bildet-koalition

 

Und hier noch ein Veranstaltungstipp:

Die Neuköllner Oper – einer der Mitwirkenden der Koalition der freien Szene – hat das „Berliner Leben“ mit viel Humor zum Thema ihres neuen Stücks gemacht, welches am 15.03.12 uraufgeführt wird und noch bis Ende April gespielt wird.

„Ob wir wirklich gerne so cool, weltoffen, abgefahren, kreativ, sexy und trotz allem reichlich arm sind – egal! So lange sie uns weltweit lieben, die Touristen, so lange die Sonne über Berghain, Admiralsbrücke und Fernsehturm aufgeht und man sich seinen Clubbesuch noch leisten kann, so lange spielen wir eben … Berliner Leben.“ So heißt es in der Programmbeschreibung.

http://www.neukoellneroper.de/

Viel Spaß und kreative Grüße

Advertisements