Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Am Montag, 26.03.12 findet ab 18 Uhr in den Sophiensälen, Sophienstr. 18, Berlin-Mitte die Neuwahl für den RAT DER KÜNSTE IN BERLIN statt.

„Der Rat für die Künste vertritt als gewähltes unabhängiges Gremium die Berliner Kultur. Die Mitglieder des Rates sind zwanzig Persönlichkeiten, zu denen sowohl Kulturschaffende bekannter Berliner Kulturinstitutionen als auch freischaffende Künstler gehören. Der Rat für die Künste berät über alle anstehenden kulturellen Fragestellungen, versteht sich als Vermittler zwischen Politik und kultureller Praxis und gibt Anstöße für zukünftige Entwicklungen im Interesse der Kultur in der Stadt und der in ihr lebenden Menschen.“ … so die Selbstbeschreibung auf der Webseite: http://www.rat-fuer-die-kuenste.de/rfdk.html

Allerdings sieht es mit der gemischten Verteilung der Vertreter nicht so ausbalanciert aus, wie es nach der Beschreibung den Anschein hat. Die Vertreter der größeren Institutionen sind eindeutig in der Mehrzahl. Daher wäre es wünschenswert, die Vertreter der freien Künstler bei der Wahl zu stärken.

„Der Rat für die Künste hat im Sommer 2006 ein umfassendes Diskussionspapier vorgelegt, das als „Kulturelle Prüfsteine für Berlin – Zukunftssicherung durch Kunst und Kultur“ als erste Grundlage entstanden ist.“

Hier ist es: http://www.rat-fuer-die-kuenste.de/dokumente/rfdk_ratspapier.pdf

-> Also hingehen und mitmachen:

http://www.rat-fuer-die-kuenste.de/main.html

Advertisements