Schlagwörter

, , , , ,

Soeben erreichte mich eine aktuelle Meldung des Netzwerks freier Berliner Projekträume und -initiativen, die ich gern an Sie / Euch weitergebe:

Liebe Netzwerker/innen und Netzwerkinteressierte,
wir möchten Euch im Namen des Netzwerks gern über die aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die Förderung der Projekträume und -initiativen durch die Senatskulturverwaltung informieren:

Mit der Verabschiedung des Haushaltsplans für 2012/2013 Mitte Juni 2012 steht nun auch der Kulturhaushalt fest.

Hier ist eine Summe von jeweils 210.000 EUR für 2012 und 2013 für Berliner Projekträume und -initiativen berücksichtigt (dass die Förderung darüber hinaus weiterläuft, ist sehr wahrscheinlich).

Die Förderung erfolgt in Form einer „Preisvergabe“ als erste „Anerkennung geleisteter Arbeit“ durch das Land Berlin: Vorgesehen ist, an jährlich jeweils 7 Räume Preise in Höhe von 30.000 EUR zu vergeben.
Der Vorteil der Preisvergabe liegt darin, dass – im Gegensatz zu bekannten Förderungen – für die Preisgelder keinerlei Nachweise für die Verwendung notwendig sind.
Für die Auswahl der Preise wird eine Jury eingesetzt, für die vom Netzwerk Kandidat/innen vorgeschlagen wurden (die endgültige Besetzung liegt bei der Senatskulturverwaltung). Darüber hinaus arbeiten wir daran, ein partizipatives Juryverfahren zu etablieren, d. h. ein Voting der Bewerber/innen selbst soll bei der Juryentscheidung einbezogen werden. Die endgültige Entscheidung über das partizipative Verfahren als Modellversuch steht noch aus.

Der bisherige Zeitplan sieht vor: Ausschreibung: 13. August 2012 Bewerbungsschluss: 22. Oktober 2012 Jurysitzung: November/Dezember 2012 Bekanntgabe der Preisträger: Ende Dezember 2012 Offizielle Preisverleihung: Anfang 2013
Bewerbungsschluss für 2013: 01.06.2013
Die Ausschreibung erfolgt ab Mitte August über die Website der Senatskulturverwaltung. Wir werden selbstverständlich weiterhin über alles informieren!

Neben diesen Informationen in Kurzform, die sicherlich viele interessieren, möchten wir noch kurz die Position vom Netzwerk formulieren: Weiterhin wird es unser Bestreben sein, eine breitere Basis- und Infrastrukturförderung zu erwirken. Durch die Ausgestaltung des Preises ist uns das diesmal noch nicht gelungen – trotz des Erfolges, der darin besteht, dass es überhaupt erst einmal eine Förderung gibt.
Wir möchten alle Projekträume und -initiativen ermuntern, sich in die Diskussionen einzubringen – nicht nur in Bezug auf weitere Förderungen! Unser Ziel ist ja weiterhin ebenfalls, eine langfristige Struktur zu etablieren, die neue Formen von Kooperation und Austausch ermöglicht.

Mit den besten Grüssen im Namen des Netzwerks Kerstin Karge und Nina Korolewski
Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen

www.projektraeume-berlin.net

contact@projektraeume-berlin.net

Das Netzwerk bei Facebook: www.projektraeume-berlin.net/facebook/

__________________________________________________________

Regina Liedtke / Künstlerhof Alt-Lietzow 12

Advertisements