Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Die ehemalige Akademie der Wissenschaften Ost ist als Atelierhaus Prenzlauer Promenade seit vielen Jahren ein Ort der Kunst. Über 70 Künstlerinnen und Künstler haben dort auf einer Fläche von 3.000 m²  ihre künstlerischen Arbeitsräume. Weitere 3.000 m² stünden für weitere Ateliers zur Verfügung, werden aber als „beheizter Leerstand“ vom Liegenschaftsfond unvermietet gehalten.

Nun soll der gesamte Komplex verkauft werden!

Und das, obwohl diese problematische Liegenschaftspolitik mittlerweile zu einem mehr als umstrittenen Politikum geworden ist. Weit über die Stadtgrenzen Berlins hinaus.

Und obwohl es immer wieder Bekundungen wie diese gibt:

Um den Bedarf an Ateliers zu decken, sollen landeseigene Grundstücke genutzt werden. (Richtlinien der Berliner Landespolitik 2011-2016)

Dagegen wehren sich die betroffenen Künstlerinnen und Künstler, unterstützt von anderen Betroffenen, dem BBK, vertreten durch den Vorsitzenden Herbert Mondry und Leonie Baumann / Rektorin der Kunsthochschule Weissensee.

Das Atelierhaus Prenzlauer Promenade lädt ein:

Pressekonferenz mit Podiumsgästen

Freitag, den 26.10.12 um 17:00 Uhr

Prenzlauer Promenade 149 – 152
13189 Berlin

Lageplan

Vortragssaal, Aufgang E

Nach der Pressekonferenz findet ein Rundgang mit anschließender Feier statt.

Website des Atelierhauses Prenzlauer Promenade

 

Weiterführende Links:

http://www.bbk-berlin.de/con/bbk/front_content.php?idart=2296&refId=199

Sachstandsbericht des Atelierbüros des BBK

http://www.tip-berlin.de/kultur-und-freizeit-kunst-und-museen/tage-der-offenen-ateliers-pankow

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ku&dig=2012%2F08%2F18%2Fa0201&cHash=075080a510

__________________________________

Tag der offenen Ateliers:

am 24. November 2012 von 15:00 Uhr – 19:00 Uhr

Einladung zur „Gemischten Platte“ / Offene Ateliers

 

Advertisements