Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eine Veranstaltung der Koalition der Freien Szene Berlin und des RADIALSYSTEMs V

Montag, 21. Januar 2013, 17.00 Uhr

Radialsystem V

Holzmarktstraße 33, 10243 Berlin

Eintritt frei

  • ·mit Prof. Barbara Kisseler (Kultursenatorin Hamburg),
  • ·Dr. André Schmitz (Kulturstaatssekretär Berlin),
  • ·Kurzstatements von Burkhard Kieker (Geschäftsführer visit berlin) und
  • ·Jochen Sandig (Künstlerischer Leiter und Geschäftsführer RADIALSYSTEM V).

Moderation: Christophe Knoch (Sprecher der Koalition der Freien Szene)

Berlin wird auch noch 20 Jahre nach dem Fall der Mauer als weltweit einzigartiger „Möglichkeitsraum“ angesehen. Der Kreativsektor hat sich dabei zu einem der tragenden Wirtschaftsfaktoren der Stadt entwickelt. Die kreative Gründerszene boomt, internationale Besucher in wachsenden Millionenzahlen entdecken das „neue Berlin“ – Berlin lebt vom Tourismus, und mehr als 75% der Touristen kommen, um das vielfältige kulturelle Angebot der Stadt zu nutzen.

Außerhalb der institutionalisierten Einrichtungen wie Museen, Opern und Theatern hat sich in Berlin in den letzten zwei Jahrzehnten eine breite Szene hochprofessionell und interdisziplinär arbeitender Künstler aller Sparten gebildet – die „Freie Szene“, die 95% aller Kulturschaffenden Berlins umfasstIhre Arbeit ist weltweit anerkannt, wird international aufmerksam verfolgt und vielerorts als ein Modell der Zukunft angesehen. Und sie ist mitverantwortlich für das besondere künstlerische Flair und die spezielle Atmosphäre der Stadt, die Berlin (noch) von vielen anderen Metropolen Europas unterscheidet.

2013 wird Berlin die City Tax einführen, eine Steuer auf private Hotelübernachtungen in Höhe von fünf Prozent. Die „Koalition der Freien Szene“, die sich im Frühjahr 2012 erstmals als ein Zusammenschluss aller in Berlin aktiven Künste gebildet hat, setzt sich dafür ein, dass ein beachtlicher Teil der zu erwartenden Einnahmen durch die City Tax der Freien Szene zugutekommt und Berlin damit auch in jene Szene investiert, deren Panoptikum Reiz und Identität die Stadt ausmachen.

Bei der Diskussionsveranstaltung „Wir sind die 95% – City Tax für die Freie Szene Berlins“ am 21. Januar im RADIALSYSTEM V werden Kulturstaatssekretär Dr. André Schmitz und die Hamburger Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler diskutieren, wie ein Großteil der zusätzlichen Einnahmen durch die City Tax in die Kulturlandschaft Berlins fließen könnte, welche Berliner Besonderheiten berücksichtigt werden müssen und welche Schwierigkeiten sich dabei ergeben könnten. Prof. Kisseler wird darüber hinaus erläutern, welchen Weg das Land Hamburg bei der Einführung der City Tax genommen hat, und welche Argumente ausschlaggebend waren, die zusätzlichen Einnahmen in die Kultur zu investieren.

Einführung durch Blitz-Statements von Burkhardt Kieker, Jochen Sandig und anderen.

Koalition der Freien Szene:

www.berlinvisit.org

Die Bildenden Künstler sind durch den BBK Berlin in der Koalition der Freien Szene vertreten.

Link zur Information: Die Zukunft der Freien Szene: Zehn Punkte für eine neue Förderpolitik
http://www.bbk-berlin.de/con/bbk/front_content.php?idart=2321

Advertisements