Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Liebe MitstreiterInnen der Koalition der Freien Szene,    BERLIN Freie Szene stärken!

wir laden herzlich zu unserem ersten Plenum in 2015, am Mittwoch 25.02.2015 um 19h, in die Vierte Welt* (www.viertewelt.de) ein.
Kommt zahlreich!

Wir wollen mit euch über neueste Entwicklungen bezüglich der Citytax, über die künftige Konstitution und Struktur der Koalition der Freien Szene sprechen und erste Schritte für die Kampagne 2015 planen.
Wir freuen uns auf Diskussion und tatkräftige Unterstützung!

Herzlichen Gruß aus der Sprecherrunde
Christophe Knoch, Herbert Mondry, Bernhard Kotowski, Wibke Behrens, Klaus Schöpp, Christian Kesten, Bettina Bohle, Moritz Malsch, Simone Willeit, Anne Passow, Elisa Müller, Sandra Man

*Die Vierte Welt findet ihr so:
Kreuzberg Galerie 1. OG | Kottbusser Tor, Zugang über Außentreppe Adalbertstr. 96, Treppe zum Cafe Kotti hinauf, auf der Galerie nach rechts, am Wettbüro vorbei, über die Adalbertstr., nach ca. 100m das letzte Ladenlokal.

——————————————————————-
Die Kunst- und Kulturschaffenden bilden das geistige Kapital Berlins.
Die Mehrheit von ihnen arbeitet – außerhalb der Kulturinstitutionen – in der Freien Szene.
Diese spielt somit eine Schlüsselrolle für die Zukunft der Kultur der Stadt.
Um die Freie Szene in Berlin zu erhalten, bedarf es dringend mehr Mittel und angemessener Strukturen.
Der Kultursenator zeigt bislang keinen politischen Willen, in sie zu investieren.
Wir fordern die sofortige Stärkung der Freien Szene Berlins!
Denn:

Geist ist flüchtiger als Kapital, Freie Szene

 

 

***************************************************************

Und hier auch noch die Einladung des BBK Berlin:

Aktuelle Entwicklungen zur Künstlerförderung in Berlin
– Freie Szene –
kurzfristige Einladung zur morgigen Veranstaltung am Mittwoch 25.02.2015
Die Koalition der Freien Szene Berlin, eine Aktionsplattform für Künstler/innen und Kulturproduzent/innen aus Musik, Bildender Kunst, Darstellender Kunst, Tanz und Literatur fordert seit Jahren eine deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Kunst und Künstler/innen in Berlin. Der 10-Punkte-Forderungskatalog der Koalition der Freien Szene beschreibt diese Forderungen, für die sich die Kulturverwaltung einsetzt und über die im Herbst im Parlament in den Haushaltsberatungen für das Haushaltsgesetz 2016/17 abgestimmt werden soll. Zur Information im Anschluss eine Kurzfassung der Forderungen der Koalition der Freien Szene.
Zugleich gibt es ein Sofortprogramm der Koalition der Freien Szene, das aus jetzt schon verfügbaren Mitteln der City-Tax noch in diesem Jahr umgesetzt werden könnte. (im Anschluss)
Mit Kulturstaatssekretär Tim Renner hat es zwischenzeitlich mehrere Gespräche gegeben. Im letzten Gespräch am 23.02.2015 zeichneten sich gute Perspektiven ab. Beispiele, die für Bildende Künstlerinnen und Künstler wichtig sind:
Es soll jetzt endlich Ausstellungshonorare geben.
Es soll Zeitstipendien geben, … wie viele, in welcher Höhe und wie, ist aber noch unklar.
Es soll einen Forschungs- und Recherchefonds geben.
Mit einer verbesserten Stipendienförderung soll aus Mitteln der City-Tax noch in diesem Jahr begonnen werden.
Die Kulturverwaltung will sich dafür einsetzen, in den Haushaltsjahren 2016/17 wesentliche Forderungen aus dem 10-Punkte-Programm aufzunehmen. Die beantragten Mittel liegen allerdings zum Teil deutlich unter den von der Koalition der Freien Szene geforderten Summen. Vorausgesetzt ist allerdings immer, dass erst der Gesamtsenat und dann vor allem das Berliner Abgeordnetenhaus den Erhöhungen zustimmt.
Diese Entwicklungen machen Hoffnung! Es bleiben allerdings noch viele Fragen offen. Die politische Arbeit geht also mit Hochdruck weiter.
Der bbk berlin lädt daher Bildende Künstlerinnen und Künstler zur morgigen Diskussion der Koalition der Freien Szene ein:
Mittwoch, 25. Februar 2015, 19:00, in der Galerie „Vierte Welt“, Adalbertstr.4, 10999 Berlin
*Die Vierte Welt findet ihr so:
Kreuzberg Galerie 1. OG | Kottbusser Tor, Zugang über Außentreppe Adalbertstr. 96, Treppe zum Cafe Kotti hinauf, auf der Galerie nach rechts, am Wettbüro vorbei, über die Adalbertstraße, nach ca. 100 m das letzte Ladenlokal.

 

Zusätzliche Informationen finden Sie unter Kommentare…..

10 Punkte Programm, Sofortprogramm

Advertisements