Schlagwörter

, , ,

„„Wir sind an einen Punkt gekommen, wo der Markterfolg sämtliche Theorien ersetzt.“
(Michel Houellebecq, 2010)

Die Ausstellung versteht sich mit einem umfangreichen Begleitprogramm als Diskursplattform, um verschiedene Aspekte der Beziehung von künstlerischen Praxen zum gegenwärtigen Finanzsystem zu beleuchten und zu hinterfragen.  Ökonomische Aspekte haben die Produktion und Rezeption von Kunst stets begleitet. Doch noch nie scheint das Medium derart von den Kräften des Marktes überformt und getrieben worden zu sein….“

So beginnt die Ankündigung der Ausstellung, in deren Rahmen der Vortrag mit Diskussion von Wolfgang Ullrich stattfindet:

KREATIVITÄT

Samstag, 19. August 2017 um 21:00 Uhr

Haus am Lützowplatz
Fördererkreis Kulturzentrum Berlin e.V.
Lützowplatz 9
10785 Berlin

Die Veranstaltung findet statt im Rahmenprogramm der Ausstellung:
Transaktionen – Über den Wert künstlerischer Arbeit
1. Juni – 20. August 2017

Wolfgang Ullrich lebt als freier Autor in Leipzig. Publikationen zur Geschichte und Kritik des Kunstbegriffs, zu bildsoziologischen Fragen und Konsumtheorie.

Weitere Informationen zur Ausstellung : http://www.hal-berlin.de/ausstellung/transaktionen/

Die Veranstaltung findet auch im Rahmen der Lange Nacht der Museen Berlin statt.

Advertisements